90 Vertreter von Organisationen, Verbänden, Initiativen und der Verwaltung kamen am 3. Juli ins Stuttgarter Rathaus zusammen um zu diskutieren wie die Integrationsarbeit in Stuttgart verbessert werden könne. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hatte eingeladen, der Integrationsbeauftragte der Stadt, Gari Pavkovic, moderierte die Veranstaltung.

Die Teilnehmer brachten über Wortbeiträge ihre Vorschläge und Anregungen aber auch ihre Kritik vor. Dabei wurde von mehreren Rednern die Schaffung eines Welcome Center gefordert wie auch eine kontinuierliche Begleitung von Neubürgern mit speziellen Erfordernissen. Ein weiterer Diskussionspunkt war die Frage nach der Haltung gegenüber verschiedenen Gruppen von Zuwanderern und ihren jeweiligen Bedürfnissen.

Lars Becker brachte in seinem Statement den Bedarf und die Bedeutung einer besseren Koordination der versammelten Akteure untereinander vor. Nur so könne eine  gesamtheitliche Perspektive entwickelt werden auf deren Grundlage weitere Umsetzungsschritte erfolgen können. Die zahlreichen Beiträge wurden von der Verwaltung notiert und werden aktuell aufbereitet. Auf die Ergebnisse und den Umgang mit diesen Anregungen sind wir gespannt!

Beitrag auf der Internetpräsenz der Stadt Stuttgart